Die Fußgängerzone Marktstraße kommt jetzt in voller Breite !

Veröffentlicht am 23.07.2009 in Allgemein

Aus dem Gemeinderat
Erst ein Zucker - dann (endlich) ein Rucker...

je. Also wer die heutige (23.7.09) Gemeinderatssitzung verfolgt hat, konnte sich ein Lächeln nicht verkneifen. Wie weggeblasen waren da plötzlich die „staatstragenden Bedenken“ derer, die noch in der letzten Sitzung (vor der OB-Wahl!) unserem OB Stahl kein grünes Licht für die Marktstraßenerneuerung geben wollten. Die Finanzierung war es bekanntlich, die als Grund angegeben wurde. Gleichzeitig hörten wir damals aber, dass man einer Erneuerung s o oder s o nicht im Wege stehen wollte. Also was denn nun? Halt nicht jetzt und halt nicht gleich... Also Jein sozusagen.

Heute war nun der Weg frei, nachdem die Verwaltung obendrein einen für 2009 überraschend relativ positiven Finanz-Zwischenbericht vorlegte. Gewerbesteuer-Nachzahlungen, Konjunkturprogramme und fleißiges Sparen in der Verwaltung brachten jetzt auch den letzten „Zucker“ zu einem „Rucker“. Und jetzt sogar - mit deutlicher Mehrheit über alle Fraktionen hinweg - für die nach Auffassung der SPD-Fraktion einzig richtige Lösung: Sanierung in der gesamten Straßenbreite, also nicht nur als „Mittelstreifen“ und einschließlich dem Querungsplatz vor dem „Schlüssel“ in Anbindung zur bereits geordneten unteren Marktstraße.

Wie gesagt, wir haben diese Lösung forciert, wir haben sie mit unserer Fraktion einstimmig gefordert und der Gemeinderat war nun mit überzeugender Mehrheit dafür (18 Ja- und 9 Gegenstimmen).
Schön auch für OB Clemens Stahl, dass er mit dieser Entscheidung ein von ihm unbeirrrbar verfolgtes Ziel in der Stadtentwicklung erreicht hat. Wer es ihm danken wird bleibt abzuwarten....!
-----------------------------------------------------
Nachrichtlich:
Der Gemeinderat hatte in seiner ersten Sitzung nach der Kommunalwahl die Aufgabenverteilung zu beschließen. Bei der Verteilung der Stellvertreter des Oberbürgermeisters hatte die CDU/WB-Fraktion auf einen Sitz zugunsten von Stadtrat Rubens Link (Unabh./Grüne) verzichtet, so dass nun dieses Amt von den Stadträten Rudolf Boemer (CDU/WB), Peter Joel (SPD) und Rubens Link besetzt wird. Nach der verhältnismäßigen Ausrechnung entsprechend des Kommunalwahlergebnisses hätte der CDU/WB-Fraktion 2 und der SPD 1 OB-Stellvertreter zugestanden.