Im Generalverkehrsplan des Landes bis 2025 haben wir Giengen gut und zukunftsfähig vernetzt...

Veröffentlicht am 19.10.2010 in Gemeindenachrichten

...und dabei im im Kreistag sorglich darauf geachtet, dass der "Ringschluss" der künftigen Stadtrandstraße mit der Anbindung der L 1083 /Durchstich Bahnhofstraße/Hermaringer Straße/Beseitigung Bahnübergang an die Stadtrandstraße sowie der L 1082 Anbindung Südumfahrung Hohenmemmingen an die Stadtrandstraße komplett wird.
Steht in der Aufstellung für den Maßnahmenplan an erster Stelle! Einstimmig so beschlossen am 20.9.2010.

Als weiteren Wunsch hätten wir ja gerne noch einen "Kreisel" am Unfallschwerpunkt L 1083/Heidenheimer Str./Höhe Irpfelkreuzung gehabt, aber solche Maßnahmen gelten als "Erhaltungsmaßnahmen", die nicht in einen Generalverkehrsplan aufgenommen werden. Ähnlich wie auch der jüngst erfolgte Aus-/Umbau der Beethovenstraße. Das bedeutet: Hier einen Kreisel an der Irpfelkreuzung würde das Land nur mit Ko-Finanzierung der Stadt bauen. Und das bedeutet städtische Finanzmittel - und ob wir das vor 2025 noch schaffen ?

Wichtig ist erstmal der "Ringschluss" im Zusammenhang mit der Stadtrandstraße als Zukunftsmaßnahme, die das Ganze vollends planerisch abrundet.

Jörg Ehrlinger
Vorsitzender der SPD-Kreistagsfraktion

 
 

Das Giengener Stadtgespräch zur Gemeinderatswahl

Wahlprogramme

Counter

Besucher:1134742
Heute:39
Online:1