Städtepartnerschaft

Gäste aus Zeulenroda bei der Giengener SPD

Gäste aus Zeulenroda bei der Giengener SPD

(cm) Es ist schon zur guten Tradition geworden, dass sich Mitglieder der SPD-Ortsvereine Zeulenroda und Giengen alle zwei Jahre jeweils im Ortswechsel treffen. So konnte am vergangenen Wochenende wieder eine kleine Delegation aus Zeulenroda unter der Führung ihres Vorsitzenden Mike Stieber im Naturfreundehaus Hasenloch begrüßt werden. Gutes Essen und die wohlige Wärme des Kachelofens sorgten für angenehme Rahmenbedingungen, die für einen intensiven Austausch zu kommunalpolitischen Themen genutzt wurden. Anderntags brach man gemeinsam nach Ulm auf um das Dokumentationszentrum "Oberer Kuhberg" in der Festungsanlage zu besuchen, indem von 1933-35 ein KZ untergebracht war. Die Kälte und Feuchtigkeit im Untergrund des Hügelbaus, Folter, Untätigkeit und Verwahrlosung sollten die Gefangenen des Hitlerregimes erniedrigen und ihren Willen zum Widerstand gegen das Unrechtsregime brechen. Jedem der Besucher, der aus dem Gefängnis wieder heraus ans Tageslicht trat, stand die Betroffenheit ins Gesicht geschrieben. Nachmittags ging es dann zu einem Rundgang durch das Ulmer Fischer- und Gerberviertel zum Münster, vorbei an der Gedenkstele "Die weiße Rose" die an den Widerstand der Ulmer Geschwister Scholl erinnert. Abends stand dann nach einer Stärkung im Gasthaus "Schlüsselkeller" die Autorenleseung mit Prof. Axel Kuhn im Naturfreundehaus auf dem Programm. Schnell war die gemeinsame Zeit verflogen und schon galt es sonntags wieder nach einer kleinen Rundreise durch die Giengener Gemarkung mit den Teilorten Abschied von den Zeulenrodaer Freunden zu nehmen.

 

Das Giengener Stadtgespräch zur Gemeinderatswahl

Wahlprogramme

Counter

Besucher:1134742
Heute:14
Online:1